Halo: The Master Chief Collection – Review

You are currently viewing Halo: The Master Chief Collection – Review
Bild von halowaypoint.com

Endlich gibt es mit der „The Master Chief Collection“, Halo für den PC. Halo ist einer der besten Xbox-Exklusivtitelreihe. Es freut mich sehr, dass man mittlerweile fast alle Xbox-Exklusivtitel auch auf dem PC spielen kann.

Mir gefällt die Story, da diese emotional mitreißend und actionreich ist und mich an Star Wars erinnert. Außerdem lässt sich das Ducken umschalten, das Leben + die Munition werden bei Checkpoints aufgefüllt und das Driften mit den Fahrzeugen macht eine Menge Spaß.

Was mir allerdings nicht gefällt ist, dass der Waffenzoom andauernd abricht, es keinen Farbenblindenmodus und keine Zielhilfe oder Fahrhilfe gibt. Da die meisten Halo-Spiele schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, gibt es keine aktuelle Grafik. Des Weiteren lenkt man die Fahrzeuge mit der Mausbewegung, woran man sich erstmal gewöhnen muss.

Kommen wir mal zu den Einzelnen Halo-Spielen der „Master Chief Collection“.

  • In „Halo: Reach“ kann man das Sprinten umschalten.
  • In „Halo: Combat Evolved Anniversary“ kann man gar nicht sprinten. Außerdem ist die Story etwas kürzer als bei „Halo: Reach“.

Zum Schluss möchte ich noch sagen. dass wir diesen Beitrag updaten, sobald die restlichen Halo-Spiele der Master Chief Collection veröffentlicht sind und wir sie durchgespielt haben.

Schreibe einen Kommentar