Rage 2 – Review

You are currently viewing Rage 2 – Review
Bild von Bethesda

Rage 2 hat mich am Anfang an Cyberpunk 2077 erinnert, da es dort auch einen Cyberdoc, eine ähnliche Grafik und ähnliche Charakter Animationen gibt. Ich habe auch Bilder beigefügt, damit ihr auch selbst ein Bild davon machen könnt. Falls ihr noch mehr von Cyberpunk sehen wollt, könnt ihr einfach auf diesen YouTube-Link klicken: https://www.youtube.com/watch?v=vjF9GgrY9c0

Aber genug jetzt von Cyberpunk, ihr liest das Review ja, um etwas über Rage 2 zu erfahren. Was mir an Rage 2 gefallen hat, ist die gute Performance durch die Vulkan Engine, dass man den Waffenzoom und das Ducken umschalten kann, es viele Checkpoints, eine Fahrzeugzielhilfe und Tutorials für die Hauptwaffen gibt.

Kommen wir mal zu den Sachen, die mir an Rage 2 nicht gefallen haben. Und zwar gibt es keinen Farbblindenmodus und man muss Nebenmissionen machen, um ein bestimmtes Level zu erreichen, damit man die Hauptmissionen fortsetzen kann.

Nun möchte ich euch noch ein paar Erfahrungen und Tipps geben. Bevor man sich auf einen Bosskampf einlässt, empfehle ich, alle Archen zu besuchen, um den Raketenwerfer zu erhalten. Außerdem habe ich bei ein paar Missionen mehrere Anläufe gebraucht und den Endgegner habe ich besiegt, in dem ich zwischen den Angriffswellen immer eine kurze Pause gemacht habe. 

Vergleichsbilder:

Michael Bartsch

Autor & Administrator

Schreibe einen Kommentar